bvitg bezieht Position zur Digitalisierung in der Pflege

Weniger Bürokratie, stärkere Einbindung in digitale Prozesse

Mit der Veröffentlichung seines Positionspapiers möchte der bvitg als erfahrener Ansprechpartner zu IT-Themen im Gesundheitswesen den Dialog mit anderen Stakeholdern anstoßen und seine Expertise und Unterstützung in der Umsetzung möglicher Maßnahmen anbieten. Um das Thema „Digitalisierung in der Pflege“ verbandsseitig voranzutreiben, wurde am Anfang des Jahres eine Arbeitsgruppe mit diesem Fokus gegründet.

  1. Flächendecke Nutzung elektronischer Pflegedokumentationen
  2. Ausbau Telemedizin und Förderung von IKT-Infrastruktur im strukturarmen Raum
  3. Anschluss an die Telematikinfrastruktur und elektronischer Berufsausweis
  4. Gewährleistung von Interoperabilität durch eine Pflegeterminologie
  5. Erweiterung der elektronischen Patientenakte um Pflegedaten
  6. Schaffung von Abrechnungsrelevanz für Digitalisierungsinvestitionen
  7. Stärkung der Evidenzbasierung pflegerischen Handelns
  8. Etablierung einer Förderinitiative mit Schwerpunkt „Digitalisierung in der Pflege“
  9. Integration des Pflichtfachs „IT“ in die Pflege-Aus- bzw. Weiterbildung

Das Positionspapier finden Sie auf der bvitg-Website.

Author Info

Heiko Mania

No Comments

Post a Comment