Die 3 Elemente der Pflege 4.0

Die Pflege 4.0 ist die konsequente Unterstützung der Pflegefachkräfte durch

  • innovative Technologien
  • auf Basis strukturierter Prozesse
  • unter Anwendung der pflegerischen Prozess- und IT-Kompetenz.
Pflege4-0

Die 3 Elemente der Pflege 4.0

Gerade in der Pflege sind heutzutage diese Elemente eher schlecht implementiert. All zu lang wurden nicht optimale Prozesse durch einen höheren, pflegerischen Personaleinsatz kompensiert und als „Eh-da-Kosten“ deklariert. Mit dem zunehmenden Fachkräftemangel dekompensiert aber dieses Vorgehen zunehmend. Aber auch die hohe Variabilität der pflegerischen Prozesse sind nicht selten ein Problem. Oft ist der Workflow davon abhängig, welche eigene Erfahrung die Pflegefachkraft mitbringt. Und so erlebt der Patient während seines Aufenthaltes immer wieder unterschiedliche Varianten von pflegerischen Interventionen. Dies senkt nicht nur das Vertrauen der Patienten, sondern ist auch pflege-ökonomisch oft nicht zu vertreten. Strukturierte, abgestimmte Workflows schaffen sowohl eine hohe Pflegequalität und Sicherheit, als auch ein Zeit- und Kostenoptimierung. Daher sollten alle wertschöpfenden Prozesse, an denen die Pflege maßgeblich beteiligt ist, strukturiert und konvergiert werden.

Dies lässt natürlich direkt an die beliebten Pflegestandards der Kliniken denken. In Ordnern oder Karteikästen sind diese auf vielen Stationen zu finden – leider oft in ungenutzten Ecken oder Schränken. Warum werden diese häufig nicht genutzt? Weil Sie oft nicht nachhaltig im Prozess implementiert sind! Papierstandards sind nicht das ideale Format für eine nachhaltige Umsetzung. Häufige Änderungen oder das Fehlen der Informationen am Point of Care sind nur zwei Aspekte. Eine mögliche Lösung stellt die Digitalisierung der pflegerischen Workflows unter der Nutzung innovativer Technologien dar.

Fazit: Die Digitalisierung eines schlechten Prozesses, ergibt einen schlechten, digitalen Prozess. Daher zuerst die Prozess-Strukturierung und dann die Prozess-Digitalisierung!

Teil 3: Innovative Technologien in der Pflege – Aktueller Stand und Blick in die Zukunft (folgt in Kürze)

Teil 4: Prozess- und IT-Kompetenz in der Pflege – Status quo und Angebote (folgt in Kürze)

Author Info

Heiko Mania

No Comments

Post a Comment