Recruiting 4.0 – Welcome to Manila [Teil 2]

16 Stunden Flug, 9000 Kilometer und eine schlaflose Nacht später, treffen wir am Airport Manila ein. Wir treffen dort Frau Mueller von der Start MediCare , sowie Rose und Enrico von der Vermittlungsagentur. Auf dem Weg zum Hotel wird schnell sichtbar, dass wir in einer anderen, ärmeren Welt angekommen sind. In der tropischen Hitze wimmelt es nur so vor Menschen, Autos und Mopeds.
Wir fahren vorbei an zerfallenen und notdürftig zusammengenagelten Behausungen. Das Leben spielt sich hier ganz klar auf der Straße ab. Dennoch sind wir sehr froh einen erfahrenen Driver zu haben, denn Verkehrsregeln werden hier allenfalls als Empfehlung gewertet. Man stimmt sich mit der Hupe des Autos ab.

Unser erstes Meeting findet in der Agentur GP statt. Dort werden Bewerber für verschiedenste Jobs im Ausland interviewt, getestet, medizinisch untersucht und alle Formalitäten erledigt. Der Transfer von philippinischen Personal in andere Länder ist sehr stark staatlich reguliert. Alle Beteiligten müssen registriert sein und genauen Regeln folgen.

Auf uns warten schon interessierte, ausgebildete Pflegefachleute, die aus verschiedenen Regionen der Philippinen angereist sind. Interessiert und begeistert hören sie der Präsentation von Herrn Prölß zu der Arbeit im UKE zu. In den Fragen und Reaktionen der Teilnehmer wird schnell klar- für viele ist es ein Traum, in einer solchen Klinik mit den entsprechenden sozialen und finanziellen Rahmen arbeiten zu können.
Aber ein Punkt wird hier auch immer wieder betont – nur mit dem Sprachniveau B2 wird dieser Traum erst erreichbar werden.

Ein Rundgang durch das Gebäude führt durch Klassenräume, Assessmentstationen und eine eigene kleine Klinik. Hier befindet sich das rechtliche und administrative Tor zur Arbeit in einem anderen Land.

Mit diesen neuen Eindrücken und völlig übermüdet, endet der offizielle Teil des ersten Tages im heißen Manila.

Am zweiten Tag steht ein Besuch der Far Eastern University und der zugehörigen Klinik auf dem Programm.
Was wir dort erlebt haben, werde ich im 3. Teil dieser Serie berichten…

Author Info

Heiko Mania

No Comments

Post a Comment