Die Fusion von Pflege- und Technologie-Expertise

Mit uns erleben Sie das riesige Potenzial für die Pflege, wenn smarte Pflegeexperten und innovative Technik für ein gemeinsames Ziel zusammentreffen. Wir arbeiten unermüdlich daran, die Pflegefachkräfte zu entlasten. Entdecken Sie die Möglichkeiten mit NursIT!

Pflegeverständnis

Unsere Software wird mit Pflegefachkräften entwickelt und orientiert sich an den Prozessen der realen Pflegepraxis. Durch intelligente Allgorithmen und smarte Technologien reduzieren sich die Aufwände signifikant. Dies schafft ein attraktives Arbeitsumfeld für die Pflege und steigert zudem die Mitarbeiterzufriedenheit und die Versorgungsqualität.

Pflegetransparenz

Pflegeleistungen und Pflegebedarf werden durch unsere IT-Instrumente transparent. Dadurch können abrechnungsrelevante Informationen automatisch abgeleitet und Ressourcen genauer gesteuert werden. Dies erhöht die Planungs- und Entscheidungssicherheit und leistet einen großen Beitrag zur vollständigen Erlössicherung. Die Pflege kann damit ihren Anteil an der Wertschöpfung aufzeigen.

Pflegeprozesse

Durch die mobile Anwendung direkt beim Patienten, eine hohe Vernetzbarkeit (Interoperabilität) mit anderen Gesundheitstechnologien und eine Strukturierung der zugrundeliegenden Pflegeprozesse, entstehen digitale Pflege-Workflows mit hohem Nutzen für die Pflegefachkräfte und Patienten. Dies schafft Struktur, Verbindlichkeit, Nachhaltigkeit und Qualität

Intelligente Software zur Entlastung der Pflege

Die nursIT hat erstmals einen digitalen Workflow für die professionelle Pflege entwickelt. Es geht nicht nur, wie bei anderen IT-Produkten für die Pflege, um die Dokumentation, sondern vielmehr um die Strukturierung und Automatisierung von Tätigkeiten der Pflegenden. In der Folge führt der Einsatz der digitalen Instrumente von nursIT dazu, den Aufwand für die Dokumentation und die Logistik deutlich und nachhaltig zu reduzieren. Damit werden Kapazitäten für die Zuwendung zum Patienten freigesetzt. Der Einsatz der Instrumente von nursIT verbessert somit nicht nur die Nutzung der Personalressourcen, sondern führt durch die qualitative Verbesserung des Workflows zu einer Optimierung und spürbaren Erleichterung des Arbeitsalltags von Pflegenden in Gesundheitseinrichtungen. Im Ergebnis fördert nursIT zudem wesentlich die Verbesserung der Behandlungsqualität und Sicherheit für den Patienten.

Unsere neuesten Blogbeiträge

IT in der Pflege ist eines der 5 Digitalisierungsthemen der Gesundheitswirtschaft 2020

Wieder mehr Zeit für die Pflege !
Voller Fokus auf die Vergütung !

Auf dem Entscheider-Event, dem sogenannten Digitalisierungsgipfel der Gesundheitswirtschaft stellten am 12.02.2020 die 12 FINALISTEN Ihre Digitalsierungskonzepte vor. Auf Basis der Präsentationen wählten die anwesenden Vertreter der Krankenhaus Führungs- und Leitungsebene die „5 Digitalisierungsthemen der Gesundheitswirtschaft„, die im Jahr 2020 von Industrie, Beratern und Krankenhäusern bearbeitet werden.

Auf Platz 2 wurde das Pflege-Digitalsierungsprojekt „Entlastung der Pflegefachkräfte und ökonomische Steuerung mittels einer prädiktiven Pflege-Controlling-Unit“ gewählt. Darin wird die Pflege durch eine automatisierte Pfledokumentation mittels der Pflege-Expertensoftware careIT Pro signifikant entlastet und gleichzeitig werden die dadurch entstehenden Informationen, durch die 3M-Software 360 Encompass, als erlösrelevant geprüft und der Kodierung zugeführt . Zudem wird ein klinikübergreifender, vollständiger MD-Report erzeugt. Das MRI testet das System umd gibt wichtiges Feedback für die weitere nutzbringende Entwicklung.

Weiterlesen

Durch Digitalisierung zur Care Intelligence im Pflegemanagement

Die Herausforderungen und Rahmenbedingungen für die berufliche Pflege werden zunehmend schwieriger. Und dies nicht nur für die Pflegefachkräfte die täglich mit den Patienten arbeiten, sondern auch für das Pflegemanagement. Viele Führungskräfte in der Pflege werden vom operativen Tagesgeschäft so stark eingebunden, dass das strategische Management nicht selten zu kurz kommt. Zudem steuern sie oft den »Pflege-Tanker« durch einen Nebel, da ihnen verlässliche und aktuelle Kennzahlen nicht vorliegen. Dazu kommen dann noch die aktuellen gesetzlichen Themen, wie die Umsetzung des Pflegepersonal-Stärkungsgesetz (PpSG) und die Pflegepersonal-Untergrenzenverordnung (PpUGV), sowie der sich immer verstärkende Fachkräftemangel. Dies führt unter anderem dazu, dass Führungspositionen in der Pflege gar nicht so attraktiv wie in anderen Branchen angesehen werden und die Wechselbereitschaft bei Pflegeführungskräften, laut einer Studie von »SOLUTE recruiting« aus dem Jahr 2017, bei über 90 Prozent liegt.

Weiterlesen

Wenn 1+1 mehr als 2 ist

Allianz für eine innovative Unterstützung der Pflege

Fragt man Akteure aus dem Gesundheitsmarkt wie eine moderne Intensivstation aussieht, so haben diese in der Regel ein sehr klares Bild von Medizintechnik, Monitore und einem Bett in der Mitte vor Augen. Auch auf die Frage nach einem modernen Operationssaal bauen sich schnell klare Bilder in kundigen Köpfen zusammen. Doch wie sieht es mit einer Antwort auf die Frage nach einer modernen Pflege- oder Klinikstation aus? Hier fehlt es dann schnell an Kenntnissen und die Vorstellungskraft, wie eine solche intelligente, digitalisierte Station aussehen oder gar entlasten könnte.

Und genau so wenig, wie auf einer Intensivstation oder einem OP nur ein Anbieter für Technik, Organisation und Ambiente verantwortlich ist, kann auch eine moderne Station sicher nicht nur von einem Technologie-Anbieter realisiert werden. Doch eine antiquierte, monolithische Denkweise gepaart mit häufig wenig prozess-orientierten Lösungen prägten bisher die Gestaltung dieser Arbeitsbereiche der Pflegefachleute. Daher hat das NursIT Institute

Weiterlesen
wpChatIcon